Arbeitsmedizinische Vorsorge

Arbeiten mit Absturzgefahr - G41

Was ist die Vorsorgeuntersuchung G41?

Diese Vorsorgeuntersuchung muss Mitarbeitern angeboten werden, wenn diese Arbeiten in größeren Höhen durchführen und dabei nicht immer gesichert sind.

Die Vorsorge beinhaltet

Ärztliche Untersuchung

Urintest & Blutuntersuchung

Hörtest & Sehtest

EKG

ggf. Ergonomie

ggf. Perimetrie

Wer darf arbeitsmedizinische Vorsorgen durchführen?

Die ArbmedVV schreibt vor, dass der Arbeitgeber für eine G Untersuchung einen Facharzt für Arbeitsmedizin oder einen Arzt mit der Zusatzbezeichnung » Betriebsmedizin « beauftragen muss. Untersuchungen, die besondere Fachkenntnisse erfordern, müssen gegebenenfalls mit Ärzten zusammen durchgeführt werden, welche die entsprechenden Fachkunde besitzen. Kleinere Untersuchungen können jedoch auch von einer medizinischen Fachangestellten durchgeführt werden, die zur Unterstützung der Betriebsärzte eingesetzt werden kann.

Buchen Sie direkt Ihren Termin

Wenn Ihr Ort nicht aufgeführt ist, bitte in dem Textfeld angeben